Nach oben
Kategorien
Suchen
      Kategorien
      Produkte
      Produkte werden gefunden ...
      Die Suche nach »« ergibt leider keine Treffer.

      Kork

      Auf dieser Seite finden Sie allgemeine Informationen zu Kork. Wir möchten Sie mit diesem Wissen bei der gezielten Auswahl Ihrer Projektmaterialien unterstützen. Sie wissen bereits, welche Produkte aus Kork Sie benötigen?

      Weine schmecken lieblich, trocken, halbtrocken oder herb. Die Geschmacksrichtungen geben an, wie viel Restzucker sich im Wein befindet. Damit der edle Tropfen seine Qualität behält, werden die Flaschen mit einem 2 - 5 cm langen Korken verschlossen. Dieser verhindert das Eindringen von Sauerstoff und dichtet die Öffnung ab.

      Kork wird aus der Rinde der Korkeiche gewonnen. Diese ist vor allem im Mittelmeerraum in Spanien, Frankreich und Algerien verbreitet. Etwa 50 % der Weltkorkproduktion kommt aber aus Portugal. Haben die Eichen ein Alter von etwa 20 Jahren erreicht, kann die Rinde in den nächsten 150 Jahren alle 9 bis 12 Jahre in Platten von ihren Stämmen geschält werden. Bei entsprechender Pflege werden Korkeichen bis zu 200 Jahre alt und erreichen eine Höhe von 20 Metern. Der Anbau und die Verarbeitung ist vor knapp 2000 Jahren durch die Römer kultiviert worden. Heute dient das Material neben der Herstellung von Flaschenkorken als Dämmwerkstoff im Baugewerbe, für Fußböden und als Tapeten.

      Eigenschaften

      Die herausragenden Qualitäten verdankt der Werkstoff einer Struktur, in der durch die Einlagerung von Suberin in die Zellwand Luft nach außen abgedichtet wird. Kork hat deshalb hydrophobe, also wasserabweisende Eigenschaften, ist undurchlässig für Gase und Flüssigkeiten, sehr elastisch und nur schwer brennbar. Auf Grund der gebundenen Luftpolster schwimmt Kork in Wasser, hat eine sehr geringe Wärmeleitfähigkeit und wirkt stark schalldämmend. Im Kontakt mit Lebensmitteln ist vor allem die mäßig ausgeprägte Neigung zur Fäulnis besonders interessant. Kork hat eine Lebensdauer von 20 - 50 Jahren.

      Anwendung

      Kork wird aber nicht nur zum Verkorken von Flaschen oder als Behälterverschluss verwendet. Die geringe Dichte und gute Isolationswirkung gegenüber Schall und Wärme haben ihn zu einem häufig verwendeten natürlichen Dämmmaterial werden lassen. Typische Anwendungen im Baugewerbe sind die Trittschallminimierung bei Parkettböden und Untertapeten für die Wärmedämmung. Im Architekturmodellbau wird Kork vor allem zur Erstellung von Schichtenmodellen oder zur Darstellung von Bäumen und Bodenbelägen verwendet. Im Gestaltungs-, Accessoireund Modebereich hat das Material ebenfalls eine Bedeutung. Es findet Verwendung bei der Herstellung von Buchrücken und wird bei der Aktenkofferproduktion eingesetzt. Korkgranulat wird beispielsweise in das Fußbett von Sandalen eingebracht. Die Schwimmfähigkeit von Korkprodukten wird für Schwimmgürtel oder Badematten genutzt. In der Industrie dient Kork als Isolierung und Dichtung und wird zur Schwingungskontrolle eingesetzt. Außerdem findet es als Poliermittel Anwendung.

      Verarbeitung

      Korkplatten werden aus Korkschrot unterschiedlicher Körnung hergestellt. Dazu verpresst man den Schrot unter Zusatz von Bindemitteln zu Blöcken, die anschließend zu Platten geschnitten werden. Schneiden lassen sich die Korkplatten auf einfache Weise mit dem Cutter oder der Schere. Für Klebeverbindungen werden normale Alleskleber verwendet (z. B. Tesa Alleskleber). Zur vorübergehenden Fixierung der Korkflächen sind beim Modellbau einfache Stecknadeln geeignet.

      Handelsformen

      Kork ist in Form von Platten, Scheiben, Blöcken, Rollen und Kugeln erhältlich. Auch Granulat wird angeboten, das man unter der Bezeichnung Korkschrot finden kann.

      Unsere Topseller aus Kork:

      Sie interessieren sich auch für Fachwissen zu anderen Materialien?

      Das ist Modulor
      Modulor Newsletter
      Modulor verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können. Mit Nutzung der Modulor-Webseiten stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Mehr Informationen