Nach oben
Suchen
      Kategorien
      Produkte
      Produkte werden gefunden ...
      Die Suche nach »« ergibt leider keine Treffer.

      E2 Tischgestell – bekannt als Eiermanngestell

      Wer sich mit dem Thema Bürotisch beschäftigt, kommt am E2 Tischgestell kaum vorbei. Auch nach vielen Jahren sind wir immer noch begeistert von dem Entwurf: Vier Beine + eine Verbindung. In schlanken Stahlrohren umgesetzte Reduktion, reine Tragstruktur, die Essenz eines Tischgestells.

      Wähl das richtige E2 Tischgestell

      Die Seitenteile des E2 Tischgestells

      Auf den Seitenteilen ruht die Tischplatte. Sie sind aus den Tischbeinen und den Querstreben, die die Beine paarweise miteinander verbinden, orthogonal zusammengeschweißt und ergeben sozusagen ein „H mit zwei Querstrichen“. Die Seitenteile des E2 Tischgestells gibt es in sechs Größen. Wichtig bei der Auswahl der Seitenteile ist, dass an dieser Stelle konstruktiv festgelegt wird, ob das E2 Tischgestell eine mittige oder eine versetzte Kreuzstrebe hat. Die Bohrungen für die Verbindungen von Seitenteilen und Kreuzstreben sind nämlich nicht für beide Varianten in jedem Seitenteil angelegt. Daher müsstest Du beim späteren Wunsch, die Kreuzstreben z.B. zu versetzen, Dir andere Seitenteile besorgen. Oder anders formuliert: Hast Du Dich einmal entschieden, dann bleibt Dein E2 Tischgestell eines mit entweder mittig oder versetzt angebrachtem Kreuz. Wir empfehlen beispielsweise für einen an der Wand platzierten Arbeitstisch versetzte und für einen frei im Raum platzierten, von beiden Seiten genutzten Tisch mittige Kreuzstreben.

      Die Kreuzstreben des E2 Tischgestells

      Die diagonal sich kreuzenden Verbindungsstreben sind das Charakteristische des E2 Tischgestells. Sie verbinden die Seitenteile miteinander und halten sie in ihrer aufrechten Lage. Da sie diagonal angebracht sind, verhindern sie auch ohne biegesteife Anbindung an die Seiteneile (wieder lösbare Schraubverbindungen) das parallele Kippen der Seitenteile. Das ist prinzipiell dasselbe wie bei vielen Regalen, an denen häufig ein metallenes Kreuz auf der Rückseite die Stabilität in die Konstruktion bringt. Beim E2 Tischgestell ist das aussteifende Kreuz das prägende Element, das zur leichten Wiedererkennbarkeit des Entwurfs führt. Grundsätzlich musst Du Dich beim Kauf eines E2 Tischgestells entscheiden, ob die Seitenteile mittig stehend oder versetzt stehend an den Seitenteilen angebracht sein sollen. Die Kreuzstreben für beide Varianten sind aber dieselben. Eine Auswahl musst Du aber auch bei den Kreuzstreben treffen: Es gibt sie für das E2 Tischgestell in zwei Längen für unterschiedliche Tischgrößen.

      Konfigurier Dir Deinen E2 Tisch –
      oder einfach nur Dein E2 Tischgestell

      In unserem Konfigurator kannst Du einen E2 Tisch nach Deinen Wünschen zusammenstellen und siehst umgehend eine 3D-Darstellung des Tisches. Du kannst die Maße vorgeben, aus Oberflächen wählen und Zubehör hinzufügen. Jede Änderung fließt in Echtzeit in die Konfiguration ein und auch der komplette Preis für Deinen individuellen E2 Tisch wird umgehend angezeigt.

      Wenn Du nur das E2 Tischgestell ohne Tischplatte bestellen möchtest, kannst Du das auch direkt über den Konfigurator tun. Wähle bitte unter der Auswahl „Platte“ das Schaltfeld „keine“ aus. Über den ersten Punkt „Maße“ kannst Du auch bei dieser Voreinstellung die Größe des E2 Tischgestells verändern. Die dann eingestellten Maße sind sozusagen „virtuelle“ Tischplattenmaße. In der Konfiguration wird die Platte durchsichtig dargestellt.

      Ganz oben hast Du im Konfigurator als Erstes eine Auswahlmöglichkeit „Nur schnell lieferbare Varianten anzeigen“. Schnell lieferbare Varianten sind über die Tischplattenmaße definierte, bereits vorkonfektionierte Tischkonfigurationen. Auf die Tischplatte kann aber auch bei dieser Voreinstellung wie oben dargestellt verzichtet werden. Die schnell lieferbaren Varianten haben wir alle ständig lagernd vorrätig. Daher können wir sie nach Bestellungen umgehend ausliefern. Bei den schnell lieferbaren Varianten sind die Kreuzstreben grundsätzlich versetzt im Tischgestell. Der Wunsch nach mittig sitzenden Kreuzstreben führt also automatisch zu etwas längeren Lieferzeiten.

      Zum Konfigurator

      Die Entstehung des E2 Tischgestells

      1953 entwirft Egon Eiermann ein Tischgestell aus Metall für die Arbeit in Zeichensälen und Architekturbüros, welches von der Firma Max Meier und auch in der Metallwerkstatt der TU Karlsruhe gefertigt wird. Es besteht aus zwei Seitenteilen, die durch ein räumlich gekipptes Kreuz zu einem biegesteifen Tischgestell fest verschweißt werden. Eine einfache Holzplatte wird auf das Gestell gelegt und dient als Zeichenunterlage.

      1965 regt Klaus Brunner, ein Assistent von Egon Eiermann, aufgrund seines Umzugs nach Freiburg eine transportable Version des Tischgestells an. Adam Wieland, seit 1963 Leiter der Metallwerkstatt der TU Karlsruhe, entwickelt das Tischgestell von Egon Eiermann weiter, indem er die raumdiagonal angeordneten Kreuzstreben in die Senkrechte kippt und diese mit den Seitenteilen lösbar verbindet. Das E2 Tischgestell ist geboren. Wenige Tage danach begutachtet Egon Eiermann den Entwurf des E2 Tischgestells und ist begeistert. 

      Noch im selben Jahr beginnt Adam Wieland mit der Produktion des E2 Tischgestells, das sich im Laufe der nächsten 45 Jahre als der Standard-Tisch für Architekten und Designer etabliert.

      1995 Während das verschweißte Tischgestell von Egon Eiermann in den 80er Jahren vom Markt verschwindet nimmt die Popularität des E2 Tischgestells von Adam Wieland weiter zu. Für viele seiner Liebhaber wird das E2 Tischgestell zu dem sogenannten «Eiermanntisch». Im gleichen Jahr erwirbt ein Möbelhändler die Rechte für den Begriff Egon Eiermann und seine Produkte. Er modifiziert das Ursprungsgestell von 1953 und bringt es Ende der 90er Jahre ebenfalls zerlegbar, mit metrischem Rohrdurchmesser und diversem bereits von Adam Wieland entwickelten Zubehör wie Höhenversteller und Kabelkanal auf den Markt. Da es sich bei dem zerlegbaren E2 Tischgestell von Adam Wieland um eine eigenständige Weiterentwicklung des Originals handelt, bleiben die Produktions- und Vertriebsrechte auch nach dem Verkauf des Namens «Eiermann» im Jahre 1995 bei Adam Wieland.

      2009 wird schließlich der Produktname E2 entwickelt und als Marke beim Deutschen Patentamt angemeldet.

      Wächst mit: Das E2 Kindertischgestell

      Das E2 Kindertischgestell ist einfach ein etwas kleiner dimensioniertes E2 Tischgestell. Es wirkt aber an keiner Stelle wie eine Miniatur. Es ist nur in der Größe den kindlichen Bedürfnissen angepasst. Dank der Höhenversteller kann es aber auch ein lebenslanger Begleiter werden, denn die Tischhöhe kann aus den kindlichen Regionen bis auf Erwachsenenniveau verstellt werden. Und wenn nur ein Laptop und ein Heißgetränk darauf Platz finden müssen, sind die zwei anderen Dimensionen auch ausreichend groß bemessen. Naja: Eine Zeitschrift passt auch noch drauf …

      FAQ – Fragen zum E2 Tischgestell

      Geschichte des E2 Tischs

      Woher stammt der Entwurf des E2 Tischs und wer hat ihn erdacht? Was ist ein Eiermanntisch? Und warum gibt es heute verschiedene Anbieter? Hier beantworten wir alle Fragen rund um die Geschichte des E2 Tischs. Dabei geht es um die Entwicklung des Entwurfs, den Produzenten der Tischgestelle sowie um die Markenrechte am Begriff Eiermann. Außerdem erzählen wir Dir, wie und wann Modulor mit dem E2 Tisch zu tun bekam.

      Viel Spaß beim Lesen!

      Teil 3: Die Zusammenarbeit Wieland – Modulor

      Als Modulor bei der Metallwerkstatt Adam Wieland Tischgestelle zum ersten Mal anfragte, entsprach die Werkstatt noch dem Bild einer urtypischen Metallbauwerkstatt wie man sie sich vorstellt: Ein geschätzt 50 m² großer Raum mit Schlosserwerkzeugen und -geräten, in dem handwerklich gearbeitet wird. Zusätzlich gab es ein etwa 15 m² großes Lager, für das eine Garage zweckentfremdet wurde. Das passte wunderbar zu uns: Wir waren die mit dem Laden, in dem zuvor eine Bäckerei untergekommen war und der aufgrund seines Wachstums in das ganze Altberliner Mietshaus samt Hinterhof wucherte und auch vor Brandwänden und Geschossdecken nicht Halt machte. Wir einigten uns also in freundschaftlicher Art über die Liefer- und Bezugsbedingungen für Tischgestelle und begannen einen partnerschaftlichen Weg, den wir bis heute gemeinsam beschreiten. Mittlerweile profitieren wir gegenseitig von unseren Erfahrungen und unserem Austausch und entwickeln gemeinsam beispielsweise Versandverpackungen und Zubehör.

      Heute ist für beide Partner das E2 Tischgestell eine Erfolgsgeschichte. Und bis heute haben sich beide Partner weiterentwickelt: Die Adam Wieland GmbH, mittlerweile geleitet vom Sohn Peter Wieland, mit einer modernen Produktionsstätte, an der qualitativ und quantitativ so gearbeitet werden kann, dass allen Marktbedürfnissen entsprochen werden kann. Und die Modulor GmbH mit einem großen Ladengeschäft, einem komfortablen Webshop und einer zeitgemäßen Logistik. Geblieben ist die freundschaftliche Partnerschaft, die nach wie vor in der persönlichen Zusammenarbeit gelebt wird.

      Modulor verwendet Cookies, um Dir ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können. Mit Nutzung der Modulor-Webseiten stimmst Du der Cookie-Nutzung zu.    Mehr Informationen
      Willkommen bei Modulor
      MIT oder OHNE Mehrwertsteuer?
      Lass Dir als Geschäftskunde Nettopreise anzeigen - oder als Privatkunde alle Preise inklusive Mehrwertsteuer.
      Geschäftskunde
      Preise ohne MwSt.
      Privatkunde
      Preise mit MwSt.