0
Warenkorb
Mein Konto
B2B
Laden
      Kategorien
      Produkte
      Produkte werden gefunden ...
      Die Suche nach »askldhasd« ergibt leider keine Treffer.
      StartseiteKlebstoffeLeimGlutinleim

      Glutinleim

      Mehr Informationen

      Anwendung

      Marke

      Preis

      3 Artikel   /   3 Varianten
      Seite 1 von 1
      Sortierung: Relevanz
      • Relevanz
      • Topseller
      • Preis aufsteigend
      • Preis absteigend
      Ansicht
      • Modulor Knochenleim, perlform
        natürliches Leimgranulat (aus tierischen Eiweißen), perlenförmig, grob, bernsteinfarben-transparent, glutinhaltig, geruchsarm, wasserlöslich, Verarbeitungstemperatur ca. 50 °C bis 60 °C, nach GefStoffV nicht...
         
        Modulor Knochenleim, perlform
        ab 8,20 €
      • Modulor Hautleim, kristallin
        natürliches Leimgranulat (aus tierischen Eiweißen), kristallin, fein, sandfarben-transparent, glutinhaltig, geruchsarm, wasserlöslich, Verarbeitungstemperatur ca. 50 °C bis 60 °C, nach GefStoffV nicht...
         
        Modulor Hautleim, kristallin
        ab 9,90 €
      • Modulor Hasenleim, granuliert
        natürliches Leimgranulat (aus tierischen Eiweißen), granuliert, mittelfein, honigfarben-transparent, glutinhaltig, geruchsarm, wasserlöslich, Verarbeitungstemperatur ca. 50 °C bis 60 °C, nach GefStoffV nicht...
         
        Modulor Hasenleim, granuliert
        ab 11,90 €
      Seite 1 von 1
      Informationen zu Glutinleim

      Durch Auskochen tierischer Abfälle ("leimgebende Körper", z.B. Haut, Knochen, Knorpel) werden Kollagene (leimartige Eiweißstoffe) zu Glutin umgewandelt. Die nach dem Trocknen entstandene Substanz ist ein (in Wasser wieder löslicher) natürlicher Klebstoff der nach seinem Hauptbestandteil Glutinleim genannt wird. Nach der Herkunft unterscheidet man verschiedene Glutinleime wie: Knochenleim, Hautleim, Hasenleim, Fischleim, ...

      Bereits im alten Ägypten war Glutinleim als Klebemittel für Holz etc. bekannt und auch Plinius erwähnt ihn als Bindemittel für Farben. Heute werden Glutinleime besonders bei der Restaurierung von Möbeln, Musikinstrumenten bzw. alter Bücher, dem Grundieren flexibler Malgründe (z. B. Leinwand), ... eingesetzt.

      Zur Verarbeitung wird das trockene Leimgranulat mit kaltem Wasser übergossen werden und muss dann mehrere Stunden quellen. Der gequollene Leim wird dann im Wasserbad unter Rühren auf eine Temperatur von 50-65° C gebracht und (mehrfach) mit dem Pinsel oder Schwamm aufgetragen. Bitte beachten Sie die kurze Verarbeitungszeit (außerhalb des Wasserbades kühlt der Leim schnell ab und geliert – allerdings kann abgekühlter Leim wieder erwärmt und verwendet werden).

      Die Klebkraft von Glutinleimen ist sehr hoch, die Leimung bleibt jedoch „reversibel“, d. h. sie kann mithilfe von Wärme und ggf. Feuchtigkeit ohne Schäden wieder gelöst werden. Glutinleimfugen sind hart bis elastisch, nicht feuchtigkeits- bzw. wärmebeständig und empfindlich gegen Bakterien und Schimmelpilze. Aus diesem Grund ist der Leim nur für Anwendungen in trockenen Innenräumen geeignet. Kühl und trocken aufbewahrt ist das Leimgranulat nahezu unbegrenzt haltbar und verwendbar.

      Das ist Modulor
      Modulor Newsletter
      Modulor verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können. Mit Nutzung der Modulor-Webseiten stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Mehr Informationen