Nach oben
Kategorien
      Kategorien
      Produkte
      Produkte werden gefunden ...
      Die Suche nach »« ergibt leider keine Treffer.
      1. Startseite
      2. Modellbau & Formenbau
      3. Formenbau
      4. Modelliermassen
      5. Clay

      6. Modelliermassen
        Mehr Informationen

      Anwendung

      Farbgruppe

      Marke

      Preis

      3 Artikel   /   3 Varianten
      Ansicht
      Sortierung: Relevanz
      • Relevanz
      • Topseller
      • Preis aufsteigend
      • Preis absteigend
      • Mars Clay Standard, braun
         
        Mars Clay Standard, braun
        ab 22,90 €
        Material: nicht trocknender Modellierwerkstoff aus Wachsen, Füllstoffen und Pigmenten, Bearbeitung: bei 15 C° bis 25 °C spanabhebend zu bearbeiten, Eigenschaften: sehr reißfest, gut polierbar, geruchsneutral, homogenisiert (luftblasenfrei), sehr oberflächenhart und kantenstabil
      • TecClay leicht, hellbraun
         
        TecClay leicht, hellbraun
        ab 15,10 €
        Produkt: nicht trocknender Modellierwerkstoff, Material: mit Bindemitteln (u.a. Mikrowachs), Füllstoffen (u.a. Zinkstearate, Magnesium und Mikrohohlkugeln) und Farbstoffen
      • InDeClay leicht, lichtgrau
         
        InDeClay leicht, lichtgrau
        ab 18,40 €
        Material: nicht trocknender Modellierwerkstoff aus Bindemitteln (u.a. Mikrowachs), Füllstoffen (u.a. Zinkstearate, Magnesium und Mikrohoh ..., Bearbeitung: bei 15 °C bis 25 °C spanabhebend bearbeitbar

      Clay ist die professionelle und flexible Modelliermasse für Prototypen

      Bei Industriedesignern, Character Designern und Architekten gleichermaßen beliebt und geschätzt, zählen Clays zu den Standardwerkstoffen unter den Modelliermassen. Während des Designprozesses neuer Automobile ist die Erstellung eines Clay-Modells in Originalgröße ein unverzichtbarer Schritt auf dem Weg hin zum fertigen Produkt. Das einfache Auftragen von Clay auf das Karosseriemodell, das flexible Umformen und Abtragen gewährleisten Modellieren und Nachmodellieren auf höchstem Niveau. Die Materialeigenschaften des Clays schaffen die Grundlage für das hochpräzise und dennoch einfache Bearbeiten – ein unschätzbarer Vorteil sowohl bei großflächigen, glatten Modellen und Prototypen als auch bei detailreichen Architekturmodellen und Prothesen. Der klassische und zunächst ungewöhnlich wirkende Braunton des Clays ist der Tatsache geschuldet, dass Formen und Oberflächenstrukturen in dieser Farbe vom menschlichen Auge am besten erfasst und beurteilt werden können.

       

      Die robuste Modelliermasse, die nicht austrocknet

      Clay ist ein Modellierwerkstoff bzw. eine Knete auf Wachsbasis, die zusammen mit Füllstoffen wie Schwefel oder schwefelfreien Stoffen (z.B. Zinkstearate und Magnesium), sowie braunen oder grauen Farbpigmenten zu ihren charakteristischen Eigenschaften gelangt: Clay trocknet an der Luft nicht aus und lässt sich bei Zimmertemperatur (15 °C bis 25 °C) und im Gegensatz zu normalem Plastilin spanabhebend bearbeiten.

      Wenn man den auch als Design Clay, industriellen Clay oder Industrie-Plastilin bezeichneten Werkstoff im Ofen bei 50 °C bis 65 ° erwärmt, wird das relativ harte Material geschmeidig und lässt sich gut anmodellieren. Das bietet sich vor allem bei sehr großen Modellen an, deren Kosten und Gewicht eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen. Auf stabilen, leichteren und günstigeren Grundkörpern aus Hartschaumstoff (z.B. Polystyrolschaum) oder Holz lässt sich in solchen Fällen der warme und einfach zu formende Clay problemlos auftragen.

      Nachdem die Clay-Schicht ausgekühlt und gehärtet ist, kann sie mittels Schaben und Kratzen in Form gebracht werden. Unsere Modellierwerkzeuge eignen sich dafür hervorragend und eröffnen im praktischen Set vielfältige und präzise Materialabnahmen. Im industriellen Bereich kommen an dieser Stelle computergesteuerte Fräsmaschinen zum Einsatz. Das fertige Modell wird danach erneut eingescannt und in CAD-Daten überführt. Wenn sich herausstellt, dass an der ein oder anderen Stelle die Proportionen nachgebessert werden müssen, lässt sich warmer Clay abermals am Modell anbringen. Am besten gelingt das, nachdem die Modelloberfläche zuvor mit einer Heißluftpistole leicht angewärmt wurde.

       

      Das Finish – Clay polieren und mit Farbe versehen

      Für die realitäts- und praxisnahe Darstellung werden fertige Clay-Modelle häufig mit speziellen Folien oder Lacken überzogen. Um die Modelle dafür vorzubereiten, kann die Oberfläche mit einer geeigneten Klinge oder einem Baumwolltuch poliert werden. Die Farben und Lacke sorgen nicht nur dafür, sich das finale Produkt besser vorzustellen. Sie machen außerdem beabsichtigte oder unbeabsichtigte Spiegelungen, Lichtreflexionen und Schattierungen an der Oberfläche sichtbar. Wenn erforderlich, lassen sich die Folien und Lacke wieder abnehmen, um gewünschte Änderungen am Modell vorzunehmen. Statt spezieller Folien und Lacke bieten wir zum jetzigen Zeitpunkt sowohl Abtönfarben als auch Acrylfarben und Farbsprays auf Acrylbasis an, die den Clay-Modellen das gewünschte farbliche Finish verleihen.

       

      Müheloses Abformen von Clay-Modellen

      Der oberflächenharte und kantenstabile Clay wird nicht nur zum Aufbau von Clay-Modellen im Modellbau und zur Anfertigung von Prototypen in Design und Industrie verwendet. Ein weiterer Anwendungsbereich, der nahtlos an das Modellieren anschließt, ist die Erstellung von Urmodellen. Clay-Modelle können mit Gips, kondensationsvernetzenden Silikonen oder Polyester abgeformt werden. Da sich Clay sehr fein und exakt bearbeiten lässt, sind auch die Resultate entsprechend hochwertig und formtreu.

      Das ist Modulor
      Modulor Newsletter
      Modulor verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können. Mit Nutzung der Modulor-Webseiten stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Mehr Informationen