Modulor verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können. Mit Nutzung der Modulor-Webseiten stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Mehr Informationen
B2B
0
Warenkorb
Mein Konto
Laden
Kategorien
    Produkte
      Produkte werden gefunden ...
      Die Suche nach »[word]« ergibt leider keine Treffer.
      StartseiteStoffe & LederFilz und Vliesstoffe

      Wollfilz

      Informationen zu Wollfilz

      100 % Wollfilz besteht aus Schafswolle, ist UV-beständig, abriebfest, temperaturbeständig von ca. -40 °C bis +110 °C, brennt nicht und verkohlt bei Temperaturen über 200 °C. In größeren Mengen können wir Wollfilz auch schwer entflammbar ausrüsten lassen. Seine Elastizität, Luftdurchlässigkeit, hohe Isolierfähigkeit gegen Wärme, Kälte und Schall, pH-Neutralität und Formbeständigkeit machen ihn zu einem Material mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

      Der subjektiv hohe Preis von Wollfilz kommt vor allem durch die Qualität des Ausgangsmaterials und den aufwendigen Herstellungsprozess zustande. Zuerst wird die Wolle von kleinen Pflanzenresten in mehreren Wasch- und Kammvorgängen gereinigt. Manchmal schaffen es ein paar hartnäckige Pflanzenfasern, sämtliche Arbeitsgänge zu überstehen und finden sich so in der Oberfläche der fertigen Ware wieder. Ebenso wie mögliche Farbabweichungen und leichte Schwankungen in der Materialstärke, stellt dies keinen Reklamationsgrund dar, sondern unterstreicht nur die Einzigartigkeit des Naturproduktes Filz.

      Nach dem Reinigen und Kämmen wird gekrempelt, d.h. die Wollfasern werden in einer Richtung ausgerichtet. Danach macht man sich die Fähigkeit der Wolle zunutze, unter Einwirkung von Laugen, Wärme, Bewegung und Druck zu verfilzen. Hierfür wird der Faserflor zwischen beweglichen Platten verdichtet, wobei sich die Wollfasern bereits zu einer relativ festen Verbindung verketten, um anschließend in der sogenannten Walkmaschine durch Stauchen, Klopfen und Pressen bis zur endgültigen Dichte zu verfilzen. Beim Walken und bei der Lagerung der schweren, feuchten Filzbahnen zwischen den einzelnen Produktionsgängen entstehen waagerechte Markierungen in der Ware. Anschließend werden die Bahnen wieder gestreckt, getrocknet und mit Hilfe von großen, warmen Platten geplättet. Trotz dieser Behandlung verbleibt die eine oder andere Markierung, die sich in unregelmäßigen Abständen in der Rollenware zeigen kann. Wird Filz benutzt, bekommt die Oberfläche mit der Zeit mehr Struktur und die Markierungen fallen nicht mehr auf.

      Beachten Sie bitte, dass Filz nicht in der Waschmaschine gewaschen werden darf. Das schnelle Eindringen von Schmutz wird durch den hohen Fettanteil der Wolle und die Dichte des Materials verhindert, so dass Flecken mit Seifenlauge aus Wollwaschmittel abgetupft oder mit einer Bürste entfernt werden können. Die Restflüssigkeit soll dabei immer mit einem trockenen Tuch aufgenommen werden. Sollte das nicht helfen, empfehlen wir die chemische Reinigung.

      Das ist Modulor
      Modulor Newsletter