Modulor uses cookies to provide you with the best experience on our website. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies.    More information
B2B
0
Cesta de compra
My Account
Tienda
Categories
    Productos
      searching for products ...
      There is no result for »[word]«.
      HomeEscrituraRotuladores Molotow Y Accesorios

      Rotuladores De Laca Molotow One4All Y Accesorios

      Información sobre Rotuladores De Laca Molotow One4All Y Accesorios

      Das Besondere an einem Lackstift ist, dass sich die Farbe auf die Oberfläche legt, diese „abdeckt“ und deshalb besonders kräftig wirkt. Das gilt in besonderer Weise für die One4all-Marker von Molotow, denn die Farben dieser Serie sind reich pigmentiert, haben eine hervorragende Deckkraft und eine erfreuliche Farbauswahl gibt es auch noch. Die gute Deckkraft ist auf vielen glatten oder rauen Oberflächen gegeben: Metall, Glas, den meisten Kunststoffen, Holz, Textilien, Stein, Papier, Karton und Pappe ebenfalls. Schwieriger wird es bei manchen Kunststoffen wie PE und PP, unmöglich (wie eigentlich immer) bei Silikon oder fettigen Oberflächen. Auf Textilien aufgetragen verliert die Farbe 20 bis 30 Prozent Brillanz beim Waschen. Zudem ist die „Hardware“ durchdachter als bei Vergleichsprodukten: Ein Kapillarsystem in der Stiftspitze verhindert (bei halbwegs sachgemäßer Handhabung!) Pfützen, zudem sind Ventil, Werkzeugspitze und Farbe optimal aufeinander abgestimmt.

      Das Besondere an dem Lackstift One4all ist die Mischbarkeit der Farbe einerseits mit Wasser, andererseits mit Aceton – deswegen Hybrid-Marker. Das hat den Vorteil, dass man zunächst einen weitgehend geruchsneutralen, lösungsmittelfreien Lackstift hat, dessen Farbe man bei Bedarf Aceton (Größenordnung: etwa 2 bis 3 Tropfen pro Füllung) beimischen kann – das verbessert die Haftung auf Untergründen wie Leder, Alu oder glatten Kunststoffoberflächen.

      One4all ist parallel zu den meisten Acryl- und Ölfarben und Tinten verwendbar – selbstverständlich sollte man aber unbekannte Kombinationen vor dem er(n)sten Gebrauch selbst noch einmal testen.

      Anwendung: Vor dem Gebrauch gut schütteln und dann den Farbfluss durch Aufdrücken der gefederten Spitze aktivieren. Hierbei ist es wichtig, etwas Geduld zu haben, denn bei Erstgebrauch und nach längerem Nichtgebrauch braucht die Farbe ein, zwei Momente, bis sie in der Spitze angekommen ist. Also: Nicht pumpen, bis er endlich schreibt, denn so bekommt man auch den besten Marker irgendwann zum Klecksen , statt dessen: gut schütteln, wenige Male pumpen und dann etwas warten.

      Noch ein Tipp: Unserer Erfahrung nach neigen die Stifte nicht zum vorschnellen Eintrocknen, dennoch seien hier zwei Maßnahmen zur Verhinderung bzw. für den Ernstfall genannt: Zum einen prophylaktisches Anfeuchten der Spitze mit Wasser vor längerem Nichtgebrauch, zum anderen die Behandlung eingetrockneter Spitzen mit etwas Aceton, um sie wieder weich und benutzbar zu machen.

      This is Modulor
      Modulor Newsletter