Modulor verwendet Cookies, um Ihnen ein optimales Einkaufserlebnis bieten zu können. Mit Nutzung der Modulor-Webseiten stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.    Mehr Informationen
B2B
0
Warenkorb
Mein Konto
Laden
Kategorien
    Produkte
      Produkte werden gefunden ...
      Die Suche nach »[word]« ergibt leider keine Treffer.
      StartseiteBilderrahmenWerkzeug und Zubehör zur Bilderrahmung

      Passepartout-Schneider

      Informationen zu Passepartout-Schneider

      Wer Passepartouts selber zuschneiden möchte, hat die Wahl aus Produkten für unterschiedliche Ansprüche, die sich in Material, Qualität und letzten Endes im Preis unterscheiden. Daher können folgende Fragen vor dem Kauf eines Passepartoutschneiders hilfreich sein:

      Passepartoutschneider, die aus einem Lineal mit Führungsnut und aufsetzbaren Schneideköpfen bestehen (MAPED SCHNEIDESYSTEM, LOGAN PASSEPARTOUT-SCHNEIDESET) eignen sich als preisgünstige Einsteigermodelle, die nicht viel Platz benötigen und deren Lineal man auch als normales Schneidelineal verwenden kann. Zum Schneiden benötigt man auf jeden Fall eine Schneideunterlage. Wichtig ist, dass das Lineal eine rutschfeste Gummi-Unterseite hat, damit die Gefahr des Wegrutschens während des Schneidens verringert wird. Gerade bei langen Schnitten erfordert das Schneiden einiges an Konzentration und Übung, um das Festhalten des Lineals und das Führen des Cutters zu koordinieren. Je mehr Metallkomponenten ein Schneideset hat, desto höher wird auch der Preis, aber desto verschleißärmer sind die Teile und gewährleisten damit auf längere Zeit ein exaktes Arbeiten.

      Sogenannte Tischcutter, die ähnlich wie eine Schneidemaschine mit Arbeitsplatte und darauf befestigtem Lineal ausgestattet sind, lohnen sich für alle, die regelmäßig Passepartouts selber zuschneiden und schneller und exakter arbeiten wollen. Diese Geräte benötigen etwas mehr Platz, was man auch für das Verstauen bedenken sollte, sofern man den Tischcutter nicht dauerhaft aufgestellt lassen kann. Eine parallel zur Führungsschiene verstellbare Anschlagschiene erleichtert das Anzeichnen des Ausschnitts und natürlich auch das Schneiden, bei dem man die Kante des Kartons einfach immer bis zum Anschlag schiebt. Während des Schneidens wird der Karton durch den Druck auf den Schneidekopf automatisch unter der Führungsschiene eingeklemmt, so dass er nicht verrutschen kann. Dadurch lassen sich auch lange Schnitte exakt ausführen.

      Allgemein erfordert das Schneiden von Passepartouts erst mal einige Übung und es empfiehlt sich, angefangen beim Anzeichnen des Ausschnitts, erst mal mit günstigen Pappen oder Passepartoutkartonresten ein Gefühl für die eigene Vorgehensweise und den Umgang mit dem Werkzeug zu entwickeln.

      Das ist Modulor
      Modulor Newsletter